shadow

Tipps

Anzündwolle

Zum Anfeuern bestens geeignet, bei uns im Geschäft erhältlich!

Die Anzündwolle von Ruegg ist ein reines Naturprodukt, bestehend aus Holzwolle, Bienen- und Kerzenwachs, welches Ihnen das Einheizen noch mehr erleichtern wird.

Anzündwolle einfach in die Mitte des Feuerraumes legen. Fein gespaltenes Weichholz pyramidenförmig darüberschichten, anschließend  2-3 Scheite trockenes Hartholz darüberlegen, anzünden - sich wohl fühlen!

Richtiges Anheizen

 

ANHEIZEN:

Etwas zerknülltes Papier in den Feuerraum einbringen, darauf weiches Spanholz legen und darüber einige Brennholzscheite schichten.

Papier anzünden und bei geschlossener inneren Türe (Spritzgitter) und offener, aber angelehnter Heiztüre (2-3 Finger breit) zu Glut verbrennen lassen.

Auf diese Glut Brennholzscheite (möglichst) aufstellen und so lange abbrennen lassen, bis das Brenngut sichtbar gut durchgeglüht ist, bzw. sich nur noch kleine blaue Flämmchen zeigen.

Im Bedarfsfalle (etwa bei kaltem Ofen oder bei völlig ausgekühltem Raum) Abbrennvorgang wiederholen, bis die gewünschte Wärme erzeugt ist. Dann Heiztüre fest verschließen und bis zum nächsten Fortheizen zulassen. Um einen möglichst gleichmäßigen Abbrand zu erzielen empfiehlt es sich nur annähernd gleich große Holzscheite – je Beschickung – zu verwenden. Rundlinge sollten wenigstens einmal der Länge nach gespalten sein.

 

FORTHEIZEN:

Heiztüre öffnen und Holzkohlereste anglühen lassen, dann wieder Brennholz-scheite nach Bedarf aufstellen und abbrennen lassen. Sonst wie vorher beschrieben.

 

ACHTUNG: Nur trockenes Holz verwenden. Möglichst Buchenholz. Zeigt die Heiztüre einen feucht glänzenden, säuerlich teerig riechenden Belag, dann wurde die Türe zu früh geschlossen. Die Innenseite der Heiztüre ist bei richtigem Heizen immer trocken und rötlich eisenfarbig.

Asche nur bei Bedarf (wenn sich zuviel im Feuerraum befindet) und nie ganz entfernen (auch im Sommer nicht), wegen Gluthaltung auch beim ersten saisonbedingten Einheizen.

 

NEU GESETZTE ÖFEN die ersten 2 – 3 Wochen mit wenig Holz vorsichtig und nur bei offener Heiztüre trocken heizen. Heizleistung langsam steigern. Genügend Asche für gute Gluthaltung wird sich erst nach mehrmaligem Heizen bilden.

Nach jeder Heizperiode die ersten 2 – 3 Tage mit offener Türe heizen.

 

Reinigung

Das Reinigen des Glases von Ihrem Einsatzherd ist ein Kinderspiel mit dem Glasreiniger von Sommerhuber, den sie bei uns im Geschäft erhalten. So wird der Blick auf die züngelnden Flammen nie getrübt!